13-November-2019-169-Edit.jpg

Aline Kronig - Schmid

Geschäftsführung und Inhaberin

Bsc in Physiotherapie

Msc in Sportphysiotherapie
CAS Health Care Leadership & Management i. A.

Geboren und aufgewachsen in Brig, faszinierten mich bereits in jungen Jahren die Bewegung und deren Wirkung auf den menschlichen Körper. Um mein Wissen in den Bereichen Sport und Medizin zu vertiefen, absolvierte ich das Studium als Physiotherapeutin in den Jahren 2012-2016 an der Berner Fachhochschule. Während meiner Arbeit in verschiedenen Praxen und im Spital Interlaken absolvierte ich meine Masterausbildung in Sportphysiotherapie an der Universität in Salzburg. Das gewonnene Fachwissen konnte ich an Sportevents wie beispielsweise der Ultimate Frisbee Weltmeisterschaft in Amerika und der andauernden Mitbetreuung der ersten Mannschaft des EHC Visp praktisch anwenden. Meine Leidenschaft zum Sport und meinem Beruf haben mich dazu motiviert, meinen langjährigen Traum einer eigenen Praxis zu verwirklichen.

"Physiotherapeutin mit Leib und Seele – Es begeistert mich Menschen aus allen Altersstufen zu betreuen, motivieren und gemeinsam Erfolge zu feiern!"

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, e un po italiano ;)

Portrait Michi.jpg

Michael Kronig

Stv. Geschäftsführer

Bsc in Physiotherapie

MSc in Sportwissenschaften

Sport und Bewegung waren nicht nur in meiner Kindheit in Zermatt, sondern auch während meiner Studienzeit in Bern von zentraler Bedeutung. Die Faszination des menschlichen Körpers in seinen unterschiedlichsten Facetten und dessen Leistungsfähigkeit motivierten mich nach meinem Sportstudium an der Universität in Bern (2008-2014) einen zusätzlichen Bildungsweg einzuschlagen. Mit der Ausbildung zum Physiotherapeuten an der Berner Fachhochschule (2014-2018) konnte ich das Wissen aus der Sportwissenschaft mit demjenigen der Physiotherapie verknüpfen. Mit grosser Freude und viel Herzblut konnte ich meine Fertigkeiten im Spital FMI in Interlaken vertiefen und freue mich nun in diese moderne (Sport-)Physiotherapie im Oberwallis einzusteigen und meine Patientinnen und Patienten auf dem Weg zurück in den Alltag oder den Sport zu begleiten.

"Physiotherapie - Faszination und Herausforderung zugleich."

Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

13-November-2019-204-Edit.jpg

Raphael Schnidrig

Bsc in Physiotherapie

Schon als Schulkind hatte ich einen ausgeprägten Bewegungsdrang und konnte diesen dank meinen sehr aktiven Eltern in der Natur und in den Bergen rund um Grächen voll und ganz ausleben. Als ich das Kollegium in Brig absolvierte, kam ich auf Umwegen vom steilen alpinen Gelände in den Bergen zu noch steileren Felswänden und somit zum Sportklettern. Durch mein Interesse an der Medizin und am Sport fiel meine Berufswahl direkt auf das Studium in Bern als Physiotherapeut. Durch meinen Beruf habe ich jetzt die Möglichkeit meine Leidenschaft für Bewegung weiterzugeben, Patienten medizinisch zu betreuen und auf ihrem Weg zurück in einen schmerzfreien Alltag zu begleiten. Aufgrund meines Interesses an der Mechanik unseres Körpers konnte ich meine beruflichen Fähigkeiten während der letzten Jahre durch die Weiterbildung in der manuellen Therapie noch ergänzen.

"Ich freue mich Menschen zu motivieren, informieren und durch die Reha zu begleiten."

Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch

Portrait Antoinette.jpg

Antoinette Andenmatten

dipl. Physiotherapeutin
dipl. Craniosacral Therapeutin

dipl. med. Masseurin

Im Emmental aufgewachsen war für mich früh klar, dass mein Beruf mit Menschen und mit meinen Händen zu tun haben muss. Deshalb habe ich die Ausbildung zur dipl. med. Masseurin in Davos und danach in Deutschland die Ausbildung zur dipl. Physiotherapeutin absolviert.

Physiotherapeutin ein Traumberuf? - definitiv ja!

Mit Menschen zu arbeiten, sie zu motivieren und gemeinsam Ziele zu erreichen ist einfach schön. Seit dem Jahr 2000 bin ich als Physiotherapeutin tätig, nach Stationen in Zermatt, Brig und lange in Bern und Thun hat, es mich im Sommer 2021 wieder zurück ins Wallis gezogen.

Meine Begeisterung für Sport und Bewegung  kann ich hier in der Baustelle Körper voll und ganz ausleben. Bei meiner Tätigkeit als Chefphysiotherapeutin des Schweizer Frauenfussball Nationalteams erlebe ich seit 2006  die anspruchsvollen und emotionalen Facetten des Spitzensports ganz nahe mit. Inklusive persönlichen Höhepunkten, wie die WM 2015 in Canada, die EM 2017 in Holland und die bevorstehende EM 2022 in England.

Bereits seit dem Sommer 2020 arbeite ich in der «Baustellekörper Familie» als Cranio Sacral Therapeutin. Dies ist eine komplementäre Methode, die mit ganzheitlichem Ansatz eine optimale und faszinierende Ergänzung zur Physiotherapie darstellt.  Mit feinen manuellen Impulsen wird die Eigenregulation des Körpers eingeleitet, damit die Gesundheit im Körper unterstützt und die Ressourcen wieder gestärkt werden.

Ich bin verheiratet  und Mutter von zwei Kindern und lebe mit meiner Familie in Thun. Mit unserem VW Bus entdecken wir gerne Europa und die Schweiz.

In  der Freizeit geniesse ich das Wasser mit Schwimmen, Segeln und surfen.

In der Bergwelt bin ich wandernd oder im Winter auf dem Snowboard, Ski oder Telemark anzutreffen.

"In all den Jahren erfahre ich es als Geschenk und Privileg, Menschen mit meinen Händen zu unterstützen und ein Detail in der Prävention, der Therapie und der Regeneration sein zu dürfen ."

Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, etwas Italienisch und Spanisch

Baustelle Körper Team Portraits-3.jpg

Sylvie Cina

Bsc in Physiotherapie
Doctor of Acupuncture nach Shanghai degree (i.A.)

Schon während meiner Kindheit in Salgesch, wusste ich, dass ich einen Beruf mit Menschen erlernen wollte. Mein Bestreben ist, die Menschen für Sport und Bewegung zu begeistern, damit sie dadurch wieder möglichst beschwerdefrei werden oder zumindest eine Verbesserung ihrer Lebensqualität erfahren. Das Physiotherapiestudium absolvierte ich in Leukerbad (2012-2015) und arbeitete anschliessend in einer Privatpraxis in Visp. Die manuellen Fertigkeiten erweiterte ich mittels Maitlandkonzept. Die Zusammenarbeit mit den regionalen Sportvereinen bereichert zudem meinen Physioalltag positiv. Neben der Schulmedizin interessiert mich das ganzheitliche Denken der traditionellen chinesischen Medizin. Die Akupunkturausbildung, welche ich noch nicht abgeschlossen habe, ist eine ausgezeichnete Ergänzung zur Physiotherapie und bietet neue Wege, eine Situation anzugehen und diese zu behandeln.

Tief mit der Natur verwurzelt, lässt sich leicht erraten, wo ich in meiner Freizeit anzutreffen bin. Ich erlebe und bewege mich sehr gerne draussen, suche und finde dabei den Ausgleich zum Alltag. Wenn immer es möglich ist, reise ich sehr gerne und liebe es, neue Kulturen kennenzulernen.

Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die sich mir neu bietenden Möglichkeiten in einem jungen dynamischen Team.

"Bewegung - der Schlüssel zum Erfolg."

Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch

Marielle-1.jpg

Marielle Tschopp

Bsc in Physiotherapie
MAS in Management im Gesundheitswesen

In Leukerbad aufgewachsen, hatte ich schon früh von Physiotherapie gehört. Nach meiner Ausbildung an der Physiotherapieschule in Leukerbad 1996 vertiefte ich mein Wissen in den Spitälern von Visp und Brig, sowie in der Rheumaklinik in Leukerbad. Nach meiner Masterausbildung an der Hochschule für Soziale Arbeit und Wirtschaft in Luzern 2008, leitete ich im Spital von Zofingen und später am Spitalzentrum Oberwallis Physiotherapieteams. Zuletzt durfte ich in einer Praxis in Thun arbeiten.

Ich liebe es mich zu bewegen, sei es zu joggen, auf dem Velo, oder auf Langlaufskiern. Die Muskulatur ist die Struktur des menschlichen Körpers, die mich am meisten fasziniert. Mit ihrer Aktivität stellt sie ein vielfältiges Organ dar, welches durch Bewegung und Kräftigung viele verschieden Botenstoffe ausschüttet, die einen bedeutsamen Einfluss auf unsere Gesundheit haben können, und den Gesundheitszustand verbessern. Daher lege ich meinen Patientinnen und Patienten jeden Alters den Nutzen von körperlicher Aktivität nahe ans Herzen.

"Freude an der Bewegung vermitteln."

Sprachen: Deutsch, Französisch, etwas Englisch und wenig Italienisch

Baustelle Körper Team Portraits-4.jpg

Jasmin Pfaffen

dipl. Gesundheitsmasseurin
Dorn-Therapeutin

Die Arbeit mit den Händen ist etwas, dass mich schon immer fasziniert hat. In den vielen Jahren, in denen ich bereits als Coiffeuse arbeite, lernte ich auf die Bedürfnisse der Kunden/innen einzugehen. In Brig-Glis aufgewachsen, bin ich tief mit dem Wallis verwurzelt und habe auch hier meine Ausbildung zur Gesundheitsmasseurin absolviert. Während dieser Zeit nahm mein Interesse für den menschlichen Körper immer weiter zu. Begleitend zur Massage rundet deshalb die Dorn-Therapie meine Ausbildung ab. Die Dorn-Therapie ist eine sanfte Therapieform mit dem Ziel, den Körper von Kopf bis Fuss zu begradigen. Mit leichtem Druck und kontrollierten Bewegungen werden Gelenke, Becken und Wirbelsäule wieder in ihre physiologische Lage gebracht. Durch meine Begeisterung am Menschen zu arbeiten, ist diese Ausbildung mit Sicherheit nicht meine letzte.

"Das Arbeiten am Menschen und ihm etwas Gutes zu tun, erfreut mich immer wieder aufs Neue."

Sprachen: Deutsch, Englisch

Benita Portrait-1.jpg

Benita Bieler

Sekretariat Physiotherapie

Ich bin zuständig für die Administration und helfe im Hintergrund. Stets für einen Kaffee oder einen Tratsch zu haben. Den persönlichen Kontakt mit unseren Patienten schätze ich sehr. 

"Administrationsqueen und Kaffeetante." 

Sprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch

Ele_Weiss (1).jpg

Eleonora Mangisch

Slings Myofascial Training Teacher Advanced Level
Zertifizierte Pilates Lehrerin
Dr. in  technischen Wissenschaft ETH Zürich
Dipl. Ing. Politecnico Milano

Nach der Geburt unserer drei Töchter hatte ich das Bedürfnis mein Zentrum wieder zu stabilisieren. Rennen und Sport treiben waren kein Problem, aber die tiefe Muskulatur hat gefehlt. Schliesslich besuchte ich die Pilates-Ausbildung der Sport Union Schweiz. Kurz danach entdeckte ich das Zeitgenössische Pilates und die wichtige Rolle des Slings Myofasziales Trainings für körperliche Funktionalität, Gesundheit und Resilienz.

Das Zusammenspiel von Muskeln und Faszien gewährleistet inneren Halt, Bewegungseffizienz sowie Anpassungsfähigkeit in jeder Lebenslage. Daher optimiert die Kombination Pilates und Slings die strukturelle Balance des Körpers, was deine sportliche Leistungsfähigkeit und Funktionalität im Alltag weiter verbessert.​

"Zwei grosse Ziele von Pilates mit Slings sind Bewegungsfreiheit und Bewegungsliebe. Denn Bewegungsfreiheit bedeutet Lebensqualität und Bewegungsliebe ist die weltbeste Medizin."

Sprachen: Deutsch, Italienisch, Englisch